Antrag auf Änderung der Flugplatzgenehmigung am Segelfluggelände Perleberg

Der Betreiber des Segelfluggeländes Perleberg, der Aero-Club Perleberg e.V., beantragt bei der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg mit Schreiben vom 20.10.2021 eine Änderung der luftrechtlichen Genehmigung nach § 6 Abs. 4 S. 2 Luftverkehrsgesetz (LuftVG) hin zur Genehmigung als Sonderlandeplatz. Dies beinhaltet neben dem bisherigen zugelassenen Flugbetrieb mit Segelflugzeugen, Motorseglern sowie Ultraleichtflugzeugen die allgemeine Zulassung von Motorflug für Luftfahrzeuge bis zu einer maximalen Startmasse von 5,7 t (bisher nur als Schleppflugzeuge für Segelflug gestattet) unter Sichtflugwetterbedingungen am Tage für den Luftsportverein (Betreiber) selbst sowie auf Anfrage auch für Dritte.

Im Rahmen des Genehmigungsänderungsverfahrens nach § 6 Abs. 4 S. 2 LuftVG werden die erforderlichen Antragsunterlagen hiermit veröffentlicht.

Weiterhin liegen sie in der Zeit vom 23.02.2022 bis 24.03.2022 im Dienstgebäude der Rolandstadt Perleberg, Fachbereich Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Karl-Liebknecht-Straße 33 sowie in der Gemeinde Weisen gemäß der ortsüblichen Bekanntmachung im Schaukasten während der jeweils angegebenen täglichen Dienststunden zur allgemeinen Einsicht aus.

Jeder, dessen Belange von der Erteilung einer Änderungsgenehmigung berührt werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist bei der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (Genehmigungsbehörde), Mittelstraße 5/5a, 12529 Schönefeld oder bei der auslegenden Stelle schriftlich oder zur Niederschrift Einwendungen erheben oder Hinweise und Anregungen zum Vorhaben vorbringen.

Die Schriftform kann durch die elektronische Form ersetzt werden. In diesem Fall ist das elektronische Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur im Sinne des Signaturgesetzes zu versehen. Bei der Verwendung der elektronischen Form sind besondere technische Rahmenbedingungen zu beachten, die hier aufgeführt sind:

Bei gleichförmigen Einwendungen auf Unterschriftenlisten oder in Form vervielfältigter gleichlautender Texte ist ein Vertreter für die übrigen Unterzeichner zu bezeichnen (unter Angabe seines Namens, seines Berufes und seiner Anschrift) oder ein Bevollmächtigter zu bestellen. Vertreter kann nur eine natürliche Person sein. Gleichförmige Einwendungen, die nicht vorstehend genanntem Erfordernis entsprechen, werden unberücksichtigt gelassen. Ferner werden gleichförmige Einwendungen insoweit nicht berücksichtigt, als Unterzeichner ihren Namen oder ihre Anschrift nicht oder unleserlich angegeben haben (vgl. § 17 Verwaltungsverfahrensgesetz).

QES technische Rahmenbedingungen (elektronische Form)

PDF-Dokument (233.0 kB)

Gesetz elektronische Signatur

PDF-Dokument (39.9 kB)

Verwaltungsverfahrensgesetz des Landes Brandenburg (VwVfG)

PDF-Dokument (179.6 kB)

Hinweis zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Aufgrund der seit dem 25. Mai 2018 anwendbaren DSGVO wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit im oben genannten Genehmigungsänderungsverfahrens die erhobenen Einwendungen und darin mitgeteilten personenbezogenen Daten ausschließlich für dieses Verfahren von der Anhörungs- und Genehmigungsbehörde gespeichert und verarbeitet werden.

Datenschutzbeauftragter des Landesamtes für Bauen und Verkehr:
Herr Böttner
Lindenallee 51, 15366 Hoppegarten
Telefon: (03342) 4266-1500

Nähere Informationen zum Datenschutz stehen Ihnen unter dem nachfolgendem Link zur Verfügung:

Antragsunterlagen

Antrag auf Änderung der Genehmigung vom 20.10.2021

PDF-Dokument (1.7 MB)

Anhang 1: Pläne und Schnitte

PDF-Dokument (5.9 MB)

Anhang 2: Vorhabenbeschreibung

PDF-Dokument (183.7 kB)

Anhang 3: Eignungsgutachten

PDF-Dokument (429.3 kB)

Anhang 4: Fluglärmbewertung

PDF-Dokument (1.9 MB)

Anhang 5: Bilddokumentation_V3

PDF-Dokument (2.8 MB)

Anhang 7: Auszug Flughandbuch TBM 850 Takeoff Distance

PDF-Dokument (174.3 kB)

Anhang 8: Nachweis Überflughöhen

PDF-Dokument (416.1 kB)